Die LINKE bereitet sich auf Landtagswahl vor

Kandidierenden-Findung ist in vollem Gange

Trotz Corona-Krise laufen die Wahlvorbereitungen der Partei Die LINKE im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald für die Landtagswahl im kommenden Jahr auf vollen Touren.

Aufgrund der Umfragewerte, bei denen beispielsweise infratest dimap im März Die LINKE zeitweise bei 5% sieht, geht die Partei optimistisch in die kommende Wahl und ist zuversichtlich, erstmals den Einzug in das Landesparlament zu schaffen, so Kreissprecher Moritz Kenk.

Dies sei sehr wichtig, da unter anderem sichergestellt werden muss, dass die Kosten der Corona-Krise nicht zu Lasten der Sozialsysteme gehen und dass alle Maßnahmen mit Eindämmungen von Bürgerrechten, die zum Schutz der Bevölkerung getroffen wurden, nach dem Ende der Pandemie wieder zurückgenommen werden. Gerade für den ländlichen Raum brauche es dringend eine solidarische und konstruktive Kraft im Landtag, der das Gemeinwirtschaftliche stärkt und die Gesundheitsversorgung aus- statt abbaut.

„Wir müssen die Gemeinden Krisen- und Corona-festmachen. Da kann sich die Gesellschaft einfach keinen schwachen Staat mehr leisten.“, so Kreissprecher Moritz Kenk.

Die Kandidatenfindung in den Wahlkreisen 46, 47 und 48 ist bereits in vollem Gange. Bei Video-Konferenzen haben sich bereits Kandidatinnen und Kandidaten herauskristallisiert.

Im Wahlkreis Breisgau hat Kreisrat Rolf Seifert angekündigt sich um das Landtagsmandat bewerben zu wollen. Termine für die Wahlversammlungen in den einzelnen Wahlbezirken stehen aber aufgrund der aktuellen Situation noch nicht fest.