Wall of Shame in Bad Krozingen

03. Juli 2018  Allgemein

Zwischen Grillhähnchen und Eisdonuts trafen wir am 21.06. auch in Bad Krozingen auf Menschen, die uns Schicksale und Beispiele von Not in der Pflege und medizinischer Versorgung berichteten. 

stand Bad Krozingen21.06.2018

„Ach, es gibt auch LINKE in Bad Krozingen?“ riefen erfreut zwei Besucher des Standes aus. Das zeigt natürlich, dass eine persönliche Präsenz in kleinen Städten und Gemeinden  einfach wichtig ist. Zeigen: wir sind da, es gibt uns!

Eine Patientin teilte uns mit, dass sie mit ihrem chronisch entzündeten Rücken keine Behandlungen mehr bekäme, da das Etat des Arztes erschöpft sei, da müsse man doch was tun – leider war sie nicht dazu bereit, an der Unterschriftenaktion teilzunehmen. Doch dafür kamen auch einige andere Betroffene und im Medizinischen Bereich Beschäftige gezielt an unseren Stand, um zu unterzeichnen und Informationsmaterial zu erhalten um, eventuell auch Mitglied zu werden.

Krankenhäuser und Altenheime müssen und dürfen keine gewinnoptimierten Konzerne sein, sondern eine Säule unserer gesellschaftlichen Versorgung.

Aktionasstand in Bad Krozingen

Einige Gespräche von Besuchern zielten auf den vergangenen Parteitag ab, Wagenknecht Kipping… immer wieder pro Wagenknecht.

Aber auch ein bisher so nicht gehörtes bedenkliches Statement: Leute wie wir, würden bald alle an die Wand gestellt werden – gab es erstmals auch von einem Passanten zu hören. Bleibt zu hoffen, dass dies ein Einzelfall war.